LogoMotiva

Logopädische Praxis René Kohn

Wir behandeln


Artikulationsstörungen 


Wie Lispeln, Lautersetzungen oder Tilgungen

Im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter

auch als Folge einer myofunktionellen Störung oder einer Hörstörung oder als Teil einer Sprachentwicklungsstörung, beispielsweise

  • Sigmatismus (Lispeln)

      - betroffene Laute sind "s, z, ss"

  • Schetismus

      - betroffener Laut ist "sch"


  • Vorverlagerung (im hinteren Mundraum produzierte Laute werden vorne gebildet)

       - bspw.  "k" wird zu "t"


  • Rückverlagerung (im vorderen Mundraum produzierte Laute werden hinten gebildet) 

      - bspw.  "t" wird zu "k"


  • Reduktion von Konsonantenverbindungen

      - bspw. "sp" wird zu "sch" 


Die fehlerhafte Bildung von Sprachlauten in der Artikulation kann zu einer eingeschränkten Deutlichkeit im Sprechen führen und je nach Symptom auch den Zahnstand oder den Schriftspracherwerb negativ beeinflussen. Auch kann ein Zusammenhang zu vergrößerten Rachenmandeln oder bestehenden Paresen bestehen. Gerne klären wir Sie über Zusammenhänge und eine bestehende Therapieindikation auf und planen ggf. eine logopädische Therapie.